Am vergangenen Sonntag musste ich einfach mal raus! Frische Luft, was anderes sehen 🙂 Also beschloss ich, ein neues Café zu erkunden, von dem ich schon viel gehört hatte, aber noch nie dagewesen bin: Café Piritta. Mein <3-Finne war anderweitig beschäftigt und so hatte ich freie Bahn, mir einen schönen Nachmittag zu machen 🙂

IMG_4085Grundsätzlich bin ich jemand, der nicht gerne alleine in ein Restaurant oder Café geht – für mich fühlt es sich an, als hätte ich keine Freunde und ich habe das Gefühl, mich schaut jeder an und bedauert, dass ich alleine irgendwo rumsitze 🙂 Ich kann mich erinnern, dass ich ein einziges Mal in Deutschland alleine ausgegangen bin. Der russische Staatszirkus war in Bonn zu Besuch und ich hatte niemanden, mit dem ich hätte hingehen können. Also war ich alleine dort und es war wirklich ganz schrecklich 🙂 Nicht die Vorstellung an sich, natürlich, aber das Gefühl, alleine dort zu sein, umgeben von kleinen Grüppchen, Familien…. Seitdem habe ich „Alleine ausgehen in Deutschland“ nie wieder in Angriff genommen! Es graut mir regelrecht davor.

Anders sieht es allerdings aus, wenn ich in anderen Ländern unterwegs bin. In St. Petersburg zum Beispiel war der Gedanke, alleine in einem Café zu sitzen, Tee zu trinken und wunderbaren Kuchen zu essen das Tollste, was ich tun konnte 🙂 Ich habe es geliebt! Direkt am Nevskij-Prospekt, in meinem Lieblingscafé…. *hach* Da war „alleine ausgehen“ gar nicht schlimm und auch hier in Finnland bin ich gerade am Anfang alleine auf Konzerte oder in Cafés gegangen. Klar, die ersten Male fühlt es sich wirklich komisch an, aber man gewöhnt sich an das Gefühl und erkennt sehr schnell, dass viele andere auch oft allein unterwegs sind. In dieser Zeit habe ich wirklich eine Menge Leute kennen gelernt 🙂

IMG_4061In letzter Zeit muss ich gestehen, bin ich diesbezüglich etwas faul (oder ängstlich?) geworden. Vielleicht liegt es daran, dass ich jetzt in einer Beziehung bin und andere Dinge in den Vordergrund rücken, die Zeit (vermeintlich) fehlt und man sich vielleicht doch eher an dem Partner orientiert. Auf jeden Fall ist die Hürde, mich allein in ein Café zu setzen oder allein zu einem Konzert zu gehen wieder größer geworden; nicht so groß wie in Deutschland, aber immerhin so groß, dass ich mich ein wenig überwinden und mir einen derartigen Ausflug regelecht vornehmen muss. Bin ich aber dann erstmal unterwegs, fühlt es sich mit jedem Schritt besser an und so hat mir auch mein kleiner Ausflug am Sonntag richtig gut getan.

Das Café Piritta liegt direkt am Töölönlahti. Ich bin zuerst Richtung „Hakaniemi“ gefahren, dort ausgestiegen und dann einmal rund um den See gelaufen, bis ich dann schließlich das Café erreicht hatte. Wenn man die Fotos sieht, sollte man nicht meinen, dass der Ort von Straßen auf der einen und Hauptbahnhof auf der anderen Seite umgeben ist 🙂 Aber das ist Helsinki ❤️ Grün und voller Natur!

Hier habe ich ein paar Bilder für euch, die ich während meines kleinen Spaziergangs geschossen habe (die Sonne war übrigens im Urlaub ;)):